FALLSTUDIEN

Electrolux TasteOS

Digitales Produkt- und Service-Design für ein optimales Markenerlebnis

Die Herausforderung

Als langjähriger Partner von Electrolux unterstützt Prophet das Unternehmen bei seiner digitalen Transformation. Im Rahmen einer jährlichen Veranstaltung mit Electrolux‘ Digital Transformation Leadership Team stellte Prophet den Kontakt zu Innit her, einem in San Francisco ansässigen Start-up im Food-Bereich. Electrolux zeigte sich von Innits skalierbarer, softwarebasierter Connected-Cooking-Plattform sehr beeindruckt. Das Unternehmen beschloss, eine Partnerschaft mit Innit einzugehen. Dabei sollte die datengetriebene Genusswelt von Innit mit der physischen Gerätewelt von Electrolux zusammengebracht werden, um den Verbrauchern durch die Kombination von Daten und erstklassigen Haushaltsgeräten ein unvergleichliches Kocherlebnis zu ermöglichen.

Prophet wurde von Electrolux als Sparringspartner mit an Bord genommen, um sicherzustellen, dass bei der Gestaltung des Connected-Cooking-Erlebnisses die Interessen von Electrolux ebenso berücksichtigt werden wie die Bedürfnisse der Zielkunden.

Unsere Lösung

Im Verlauf von sieben Wochen wurde folgendes geleistet:

  • Ermittlung der Verbraucherbedürfnisse sowie von Innovationsmöglichkeiten
  • Brainstorming zu möglichen Anwendungsfällen
  • Ausarbeitung und Priorisierung von Konzepten zwecks Zusammenführung zu einem schnell und einfach umsetzbaren Produkt und Erlebnis
  • Definition von Funktionen und Anforderungen
  • Erstellung von Storyboards und Wireframes
  • Entwicklung eines Business Case sowie einer Partnerschaftsstrategie, um die Umsetzung zu unterstützen

Zuerst befassten wir uns intensiv mit den wichtigsten Consumer Insights und ermittelten auf Grundlage bestehender Erkenntnisse sowie im Rahmen gemeinsamer Workshops ungedeckten Bedarf und Pain Points entlang der Cooking Journey. Anschließend stiegen wir in die Analyse der Wettbewerber ein. Wir nahmen etablierte und neue Anbieter am Markt unter die Lupe und untersuchten, wo sich Kundenbedürfnisse mit einem bis dato nicht bedienten Angebot überschnitten, um Innovationsmöglichkeiten auszuloten und nach Priorität zu ordnen.

Auf Basis der Erkenntnisse zu Pain Points und Marktchancen trugen wir anschließend in einem Brainstorming spezifische Anwendungsfälle zusammen. Dabei gingen wir detailliert die Maßnahmen, Interaktionen und Schritte durch, die die Konsumenten im Rahmen des Connected-Cooking-Erlebnisses wünschen oder benötigen. Anschließend ermittelten wir Überschneidungen zwischen diesen Anwendungsfällen und suchten nach Wegen, wie man sie zu klaren Nutzenversprechen zusammenführen könnte, aus denen sowohl das Angebot von Innit als auch jenes von Electrolux deutlich wird. Am Ende standen drei Kernkonzepte, jedes mit eigenen Funktionen und Anforderungen am Frontend.

Im nächsten Schritt fertigten wir für jedes Konzept Skizzen, Wireframes und umfassende Storyboards an. In zwei Co-Creation-Sessions mit Konsumenten wurden unsere ersten gedanklichen Ansätze zu ungedecktem Bedarf und möglichen Lösungen rund ums Kochen auf den Prüfstand gestellt und verfeinert.

Sobald die Konzepte entwickelt und validiert waren, trafen wir uns mit allen Beteiligten zu einem einwöchigen Workshop, um die technischen Anforderungen für eine ideale Gestaltung des Kocherlebnisses zu definieren. Im Rahmen dieses Workshops arbeiteten wir mit den technischen Teams sowohl von Innit als auch von Electrolux zusammen, um die Produkt-Roadmap, funktionale und operative Anforderungen, wie beispielsweise die erforderlichen Lieferkapazitäten beider Unternehmen, für die Umsetzung abzustimmen. Anschließend ermittelten wir die möglichen Ertragsströme, prognostizierten die Auswirkungen auf die Umsatzentwicklung und definierten die Schlüsselelemente der Partnerschaftsvereinbarung (Branding, Eigentumsrechte an Daten etc.), um die Konzepte mit Leben zu füllen.

Ergebnisse

Das Ergebnis unserer gemeinsamen Anstrengungen wurde im April 2018 auf der Eurocucina offiziell vorgestellt und steht den Verbrauchern seit dem ersten Quartal 2019 zur Verfügung.

Möchten Sie mehr über die Projekte von Prophet erfahren? Hier geht es zu weiteren Case Studies.

FALLSTUDIEN

Alteon Health

Etablierung einer neuen Marke im Gesundheitsmarkt

Die Herausforderung

2017 brachte der Finanzinvestor New Mountain Capital die Unternehmen Emergency Medical Associates (EMA) und Island Medical Management (IMM) zusammen, beide in den USA ansässig und führend im Bereich ausgelagerter Dienstleistungen für den Healthcare-Bereich. Ziel war die Schaffung eines Best-in-Class-Unternehmens, das Healthcare-Leistungen höchster Qualität bereitstellt. Mit Unterstützung von Prophet gelang es den Verantwortlichen von New Mountain Capital und IMM/EMA, innerhalb von nur fünf Monaten eine neue Marke zu kreieren – samt Markenstrategie, Namen und visueller Identität. Zudem wurde eine dynamische Website entwickelt, die dem Unternehmen als Rekrutierungstool dient.

Unsere Lösung

Am Anfang stand die Entwicklung der Markenstrategie. Bei der Positionierung waren einerseits die positiven Auswirkungen hervorzuheben, die sich durch die integrierte Organisation für die Patienten, die angestellten Ärzte und die Krankenhäuser ergeben. Zum anderen musste herausgearbeitet werden, was das neue Unternehmen von seinen Mitbewerbern unterscheidet. Hier sind vor allem das Engagement, die Loyalität und die Expertise seiner Ärzte und medizinischen Fachkräfte zu nennen, aber auch der Einsatz präziser Datenanalysen, die die genannten Mitarbeiter in die Lage versetzen, ihre bestmögliche Leistung abzurufen. Auf Grundlage dieser Stärken formulierten wir zur Positionierung einen einfachen und nachdrücklichen Slogan: „Positive Outcomes, Powered by People.“

Diese Positionierung überführten wir dann in einen neuen Namen. Dazu sahen wir uns zwar etwa 1.000 Namenskandidaten verschiedenster Couleur an, ein Name stach jedoch von Anfang an heraus:  Alteon Health. Der Name Alteon setzt sich zusammen aus „alta“ (= hoch) und „eon“, das für eine stetige oder kontinuierliche Vorwärtsbewegung steht. In Alteon spiegelt sich somit das fortwährende Engagement der Mitarbeiter und Partner wider, die alles daran setzen, für ihre Patienten stetig bessere Ergebnisse zu liefern.

Unser nächster Schritt bestand darin, den Namen visuell zum Leben zu erwecken. Wir kreierten dazu ein grafisches Logo, bei dem wir das „A“ horizontal in zwei Teile schnitten. Dadurch bildete die Spitze des „A“ einen aufwärts gerichteten Pfeil, der die Bedeutung des Namens noch einmal hervorhob. Dieses Logo ergänzten wir grafisch mit leuchtend neonfarbenen Kreisen, die den stetigen Einfluss des Unternehmens widerspiegeln und zum Hervorheben bestimmter Daten genutzt werden.

Anschließend verbanden wir das visuelle System mit der Markenstrategie und der Markenbotschaft. Auf diese Weise schufen wir eine dynamische Website, auf der sich Alteon Health der Welt vorstellt.

Ergebnisse

Der Launch der Marke Alteon Health erfolgte im Oktober 2017. Mittlerweile unterstützt das Unternehmen 125 Krankenhäuser und Einrichtungen dabei, mehr als drei Millionen Patienten jährlich qualitativ hochwertig medizinisch zu versorgen. Jetzt, da die neue Marke eingeführt ist und die Mitarbeiter eint, inspiriert und zusammenschweißt, blickt Alteon Health in die Zukunft. Das Unternehmen wird auch weiterhin neue Wege gehen, um seinen Partnern dabei zu helfen, ihren Patienten jeden Tag bessere Leistungen zur Verfügung zu stellen.

Möchten Sie mehr über die Projekte von Prophet erfahren? Hier geht es zu weiteren Case Studies.

FALLSTUDIEN

Friesland Campina

Stark mit Milch: Wachstumsstrategie für Royal FrieslandCampina

Die Herausforderung

Royal FrieslandCampina (RFC), eine internationale Molkereigenossenschaft mit 8,1 Mrd. EUR Umsatz, hatte sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 den Umsatz seiner Milchgetränkesparte bei entsprechender Profitabilität zu verdoppeln und der weltweit führende Anbieter natürlich gesunder Getränke zu werden.

Unsere Lösung

Prophet führte eine umfassende Marktbewertung durch und segmentierte den Markt nach Kundenbedürfnissen, Konsumgewohnheiten und Markenwahrnehmungen.

Auf der Basis von Interviews mit dem Management und Konsumdaten der Getränkekategorie erarbeitete Prophet anschließend strategische Empfehlungen für die Anpassung und Ausdünnung des Markenportfolios von RFC auf wenige, aber stärkere Kernmarken. Dies sollte RFC in die Lage versetzen, seine Ressourcen auf ausgewählte Kundensegmente und Marken zu konzentrieren und wichtige Vertriebsbeziehungen in den Regionen EMEA und Südostasien auszubauen.

Darüber hinaus identifizierten wir auf der Basis von Marktforschungsdaten zu Bedürfniszuständen und Getränkekonsum, 20 Wachstumschancen für die Milchgetränkesparte des Unternehmens. Aus denen wurden in Zusammenarbeit mit dem Marketingkernteam von RFC die 11 attraktivsten herausgefilterten. Diese priorisierten Innovationsplattformen füllten wir anschließend mit Leben und definierten für sie die Kernaspekte des Konsums, d. h. wer, was, wo, wann und warum.

Ergebnisse

Sowohl der CEO als auch der Exekutivrat äußerten Lob und Zustimmung für die Empfehlungen von Prophet für das Markenportfolio und die Wachstumsstrategie für die Milchgetränkesparte. Wir wurden beauftragt, eine globale Roadshow in zahlreichen Städten zu planen und zu leiten, um die Unterstützung der internen Stakeholder für die Implementierung der empfohlenen Marken- und Wachstumsstrategie zu gewinnen.

Möchten Sie mehr über die Projekte von Prophet erfahren? Hier geht es zu weiteren Case Studies.

caret-downcloseexternal-iconfacebook-logohamburgerinstagramlinkedinpauseplaytwitterwechat-qrcodesina-weibowechatxing